Fenster kitten – so geht’s

Wer an seiner Immobilie Holzfenster hat, die schon ein paar Jahre hinter sich haben, muss diese ocean-164630_640nicht gleich auswechseln, wenn diese vielleicht nicht mehr dicht sind. Es reicht oft schon vollkommen aus, die Fenster neu zu verkitten. Holzfenster haben eine wunderbaren Charme und sollten nach Möglichkeit erhalten bleiben. Nach dem kitten sind die Fenster wieder dicht und auch die Scheibe bekommt ausreichend Halt. Gerade eben bei älteren Fenster ist es wichtig diese zu pflegen.

Die Vorbereitung

Bevor das Verkitten beginnen kann, muss der alte Kitt zuerst entfernt werden. Ist der Kitt schon viele Jahre vorhanden, wird sich dieser ohnehin schon auflösen und dann ist er auch sehr einfach herauszubekommen. Ist der Kitt nicht lose, wir einfach eine Schraubendreher genommen oder auch ein Messer und der Kitt wird gelöst. Aber immer nur mit wenige Kraft arbeiten, nicht dass die Fensterscheibe beschädigt wird. Ist der Kitt restlos entfernt, muss auch der Staub und Dreck aus den Fugen genommen werden, was am besten mit einem Staubsauger funktioniert.

Das Kitten

Der Kitt wir einfach in die entstandenen Fugen eingepasst, dafür wird im Fachhandel oder in Baumärkten spezielles Werkzeug angeboten. Der Kitt wird auf das Werkzeug, alternativ auch auf ein Messer in kleinen Mengen gegeben. Stück für Stück wird nun in die Fugen gelegt.

Dieser Arbeitsschritt muss vorsichtig und sorgfältig ausgeführt werden, denn die Fenster sollen ja dicht werden. Der Kitt muss also ganz dicht liegen. Der Kitt muss unbedingt gut antrocknen, was in der Regel zwei bis drei Stunden beanspruchen wird. Und erst dann wenn der Kitt trocken ist, kann er geglättet werden. Das glätten geht ganz einfach, es wird etwas Wasser genommen, Spülmittel rein und damit lässt sich der Kitt glätten. Finger rein stecken und und über den Kitt fahren, das glättet.

Ganz schnell lässt sich erkennen, wie sauber und glatt die Fuge dabei wird. Danach heiß es dann, der Kitt muss nun komplett austrocknen. Und das kann eine Menge Zeit beanspruchen, je nach Wetterlage, kann das auch locker mal zwei bis drei Tage dauern.

Die Masse muss vollkommen getrocknet sein. Nach dem Trockenvorgang ist der Kitt enorm hart und so muss das auch sein. Danach können dann die Fenster gereinigt werden, denn sicherlich werden Anhaftungen auf den Scheiben vorhanden sein. Neu gekittet werden muss im Übrigen immer dann, wenn der Kitt brüchig geworden ist. Zum einen sieht das optisch nicht mehr gut aus und zum anderen geht unnötige Energie verloren.